Die Gründung der Rhypfluderi

Der Grundstein für die Rhypfluderi wurde am 10. März 1973 in der Waschküche von Schang’s Eltern gelegt. 10 angefressene Fasnächtler zogen durch Neuhausen. Erst im darauf folgenden Jahr, fand man einen Namen für die bis dato namenlose Jekami Gugge. Munot-Geischter und Rhypfluderi standen zur Auswahl. Man entschied sich für Rhypfluderi und gründete einen Verein. Die meisten Mitglieder stammten aus der Knabenmusik und der Jungwacht-Clairongarde Schaffhausen und Neuhausen.

1975 kam der Durchbruch, die ersten einheitlichen Kostüme (der Pommy-Chips- Sack, so genannt wegen seinen Farben Orange / Grün) mit 22 Aktivmitgliedern, sowie das Erscheinen der eigenen Vereinszeitschrift TBT.

 


In der Saison 79/80 kam dann der vorläufige Höhepunkt der Rhypfluderi. Man zählte 30 Aktive, das Repertoire umfasste 100 verschiedene Stücke (Märsche, Schlager, Beat, Rock, Jazz, Disco ect.)

 


Zwei Jahre später veröffentlichte man den ersten und bisher einzigen Tonträger. Die Schallplatte wurde am 13. Februar in Klötis Weinkeller getauft. Auf Initiative der Rhypfluderi fand in Schaffhausen die erste Chüblete statt.

 


Unter dem Motto „Mir jubiliered“ feierte man mit 35 Aktiven 1983 das 10 jährige Vereinsbestehen. Nach dem Jubi erlitten die Rhypfluderi einen schweren Durchhänger. Viele Gründungsmitglieder verliessen den Verein. Man zählte nur noch 22 Aktive. Eine 2. Austrittswelle musste der Verein an der GV 85 hinnehmen. Dies brachte uns nahe an den Zusammenbruch. Zu 12. nutzte man die Gelegenheit, die Vereinsstrukturen zeitgemäss anzupassen. Ein Neuaufbau konnte beginnen. Bereits im Sommer zählte man wieder 24 Musiker.

Wir suchen Dich !!

Möchtest Du bei uns mitmachen??

Dann schaue mal hier ..

Besucher der Homepage:

Counter / Zähler